Aktiv gegen Rassismusaktiv werden...

MultiplikatorInnen

Hier stellen sich MultiplikatorInnen und TrainerInnen vor, die im Bereich Antirassismus der KURVE Wustrow aktiv sind. Ausgewählt nach Themenschwerpunkt und Zielgruppe leiten sie in Ihrer Einrichtung oder für Sie in unserem Haus Workshops "Aktiv gegen Rassismus".

Barbara Hees
  • Geboren am 22.03.1962
  • Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin und Erwachsenbildnerin.
  • 9 Jahre Entwicklungszusammenarbeit in Brasilien und Guinea Bissau (West-Afrika).
  • Geschäftsführerin der Kooperation Brasilien (KoBra), dem Zusammenschluß der Brasiliensolidarität.
  • Multiplikatorin für "Transfair", verschiedene Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit - z.B. "Spiele um die Welt", "Ethno-Batik" - und in der Erwachsenenbildung - z.B."Alt sein - Alt werden im Spiegel der Kulturen"

Idrissa Embalo
  • Geboren am 8.8.1961 in Cansissé, Guinea-Bissau
  • Promovierter Agrarsoziologe
  • Zehnmonatige Fortbildung als "Koordinator im Internationalen Projektmanagement".
  • Ausbildung als Multiplikator für Antirassistische Bildung und gewaltfreie Konfliktbearbeitung".
  • Erfahrung in der Erwachsenenbildung.
  • Arbeitserfahrung im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit
  • Ab September 2003 wissenschaflticher Mitarbeiter am Nationalen Forschungsinstitut von Guinea-Bissau (INEP).

Sören Bendler
  • Geboren am 24.04.1976 in Magedeburg
  • Studium der Sozialpädagogik an der Hochschule Magedburg-Stendal bis voraussichtlich Sommer 2003.
  • Seit November 2001 Teamer beim Netzwerk für Demokratie und Courage: Das NDC führt Projekttagen vor allem für Schulen durch. Schwerpunkte sind Demokratie, Rassismus, Rechtsextremismus und Toleranz, Argumente gegen rechte Parolen sowie Vorurteile und Konfliktverhalten.
  • Absolvierung der TrainnerInnenschulung im Rahmen des NDC, die dazu befähigt, selbst Trainer auszubilden.
  • Seit November 2002 Trainer für BETZAVTA und Teilnahme an einer Ausbildung zum Moderator für Zukunftswerkstätten im März 03
  • Weiterhin Teilnahme an der MultiplikatorInnenausbildung für antirassistische Bildung und gewaltfreie Konfliktbearbeitung

Susanne Koch
  • Geboren 1981 in Dresden
  • Abitur 1999.
  • Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) Beginn des Studiums an der TU Dresden: Hauptfach Philosophie mit den Nebenfächern Soziologie und Wirtschafts-und Sozialgeschichte, Zwischenprüfung im Sommer 2002.
  • Ab April 2003 Studium der Philosophie, Friedens- und Konfliktforschung, Wirtschafts-und Sozialgeschichte in Marburg
  • Erfahrungen mit antirassistischer Bildungsarbeit konnte ich bisher vor allem bei der Durchführung von Projekttagen für das "Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. (NDC) sammeln, und durch Mitwirkung bei der Entwicklung und Durchführung eines 'Projekttages gegen Gewalt'. Mein Interessenschwerpunkt ist Gewaltfreies Handeln in Theorie und Praxis. Ich habe bereits verschiedene Seminiare zu diesem Thema besucht und möchte meine Kenntnisse weiter vertiefen."

Tina Fink
  • geboren 1966 in Blaubeuren/Baden-Württenberg
  • Ausbildung zur Krankenschwester, Studium der Soziologie und Kulturwissenschaften in Bremen.
  • Weiterbildung zur Mediatorin am Norddeutschen Institut für Kurzzeittherapie in Bremen.
  • Freiberuflich tätig im Bereich: Soziales und interkulturelles Kompetenztraining, Mediation und Beratung.
  • Themen:
    - Konflikt und Konfliktlösungsstrategien
    - Gewaltfreie Konfliktbearbeitung
    - Kommunikation und Wahrnehmung
    - gewaltfreie Kommunikation
    - Selbstbehauptung im beruflichen Alltag
    - Professioneller Umgang mit Sterben, Tod und Trauer
    - Sterben, Tod und Trauer in der Migration
    - Interkulturelle Aspekte in der Pflege
    - Gewalt in der Pflege"
  • "Rassistische Diskriminierungserfahrungen gehören zum Beziehungsalltag interkultureller PartnerInnenschaften. Ich habe in diesen Beratungen viel über Rassismus gelernt und möchte meine Erfahrungen in die antirassistische Bildungsarbeit miteinfließen lassen"

Vera Müller-Plantenberg
  • Geboren 1967
  • Ausbildung zur Gärtnerin, Diplomforstwirtin mit Abschluss der höheren Laufbahn.
  • Erfahrung im interkulturellen Bereich:
  • Aufenthalt während der Kindheit in Chile, Tätigkeit als Berliner Göre in einer ostfriesischen Baumschule während der Lehrzeit, Beraterin der Forstverwaltung im Nordwesten Sambias im Rahmen des Entwicklungsdienstes.
  • Erfahrung mit Bildungsarbeit durch Tätigkeit im Entwicklungsdienst und bei Tätigkeiten in verschiedenen Nichtregierungsorganisationen.
  • "Im schulischen, universitären und betrieblichen Bereich habe ich über meine Erfahrungen in Sambia berichtet. Dabei habe ich verschiedene Formen der Vermittlung der Thematik angewendet."

Harald Hahn
  • Geboren 1966 in Aalen/Württ.
  • Diplom - Medienpädagoge
  • Lehrbeauftragter an der Universität Bielefeld
  • freiberuflicher Theatermacher
  • Schwerpunkt: Theater der Unterdrückten, Politisches Aktionstheater
  • Spieleiter der Straßentheatergruppe Piquete des Inkota Netzwerks

Karin Reindlmeier
  • Geboren 1973 in Göttingen
  • Pädagogin und Ethnologin M.A.
  • Zusatzqualifikation in interkultureller Pädagogik
  • Trainerin für Gewaltfreie und zivile Konfliktbearbeitung
  • Seit 1997 als freiberufliche Trainerin in der Jugend- und Erwachsenenbildung tätig, u.a. für die KURVE WUSTROW und Rückenwind-Bildung in Bewegung e.V. Berlin
  • Arbeitsschwerpunkte: Internationale Jugendarbeit und Konfliktbearbeitung
Auf dieser Seite
Seitenanfang
Barbara Hees
Idrissa Embalo
Sören Bendler
Susanne Koch
Tina Fink
Vera Müller-Plantenberg
Harald Hahn
Karin Reindlmeier
Seitenende
copyright © 2002-2004 by KURVE Wustrow - Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion e.V.
und WITTLIEF.COM - Agentur für Kommunikation und Medienservice